Kursteilnehmer-Erfahrungsberichte

Liebe DSKK- KursteilnehmerInnen 

 

Eure Kursbewertung und Erlebnisse würden neue DSKK-Kurs-Interessenten helfen sich zu orientieren.

  

Herzlichen Dank!

 

 


Kommentare: 29
  • #29

    Elsbeth (Samstag, 09 September 2017 12:56)

    Im 2.Teil des Kurses DSKK in Zürich, durfte ich meine langjährige Arbeitskollegin, und wie ich Sporttherapeutin, zur Behandlung mitbringen.
    Als ich Brigitte vorschlug sich von uns behandeln zu lassen stimmte sie ohne Zögern zu.

    Die Krankengeschichte der ehemaligen Kunstturnerin auf höchstem schweizerischen Niveau dauert schon sehr viele Jahre an. Viele Jahre trug sie Schuheinlagen um eine Beinlängendifferenz von 16mm auszugleichen.

    Tägliche Schmerzen im unteren Rücken begleitete ihr Leben.

    Seit ich sie kenne läuft sie von einer Therapie zur Anderen. Vor einigen Jahren empfiehl man ihr die Schuheinlagen zu entfernen Die Leidensgeschichte ging aber weiter....

    Beim Aufstehen nach längerem Sitzen, starke Schmerzen im unteren Rücken, mit dem Anlaufen lösen sie sich langsam. Nach Wanderungen hatte sie immer unangenehme "Chassis" Schmerzen (untere Rücken, Hüfte, Bauch/ Zwerchfell). Auch längeres Stillstehen war für sie eine Tortur!

    Der Befund, nach Louk: Doppelte Diagonalspannung.
    Nach dem Palpationstest war ungewohnter Weise die Seite des kürzeren Beines zu behandeln. Man will ja sonst immer das zu lange Bein wieder kürzer bekommen. Da die Diagonalspannung über die Diagonal des kürzeren Bein verlief, war es nötig das schon zu kurze Bein NOCH kürzer zu machen. Nach der 1. Behandlung wurde die Beinlängendifferenz dann anstatt Differenz 15mm sogar 20mm! Dann, nach der Behandlung der anderen Hüftseite, waren beide Beine wieder gleich lang. Es mussten zwei Diagonalspannungsketten gelöst werden.
    Die Diagnose: Eine funktionelle doppelseitige Diagonalspannung.

    Wir alle waren sehr bewegt von dieser Behandlung!

    Tags darauf ging meine auch kulturell interessierte Kollegin, ins Kunsthaus. Vorher war es für sie unmöglich einige Schritte zu gehen im Wechsel mit Stehen ohne sich immer wieder sitzende Pausen zu gönnen. Diesmal brauchte sie die Pausen nicht.
    Vor zwei Wochen wanderte sie während 5 Stunden. Vorher fast unmöglich ohne Büßen zu müssen. Diesmal hatte sie nur Muskelkater.
    Gestern am wichtigsten Musikfestival vom Kanton Jura, Le Chant du Gros, stand sie den ganzen Abend bis spät in die Nacht auf den Beinen, ohne dem Bedürfnis sich setzten zu müssen.

    Sie meint einfach: Dies sei ein neuartiges Erlebnis. Unbeschreiblich!

    Louk, gerne möchte ich das erlernte anwenden. Es braucht für mich als Sporttherapeutin schon viel Übung.
    Ich hoffe und wünsche dir von Herzen, dass du dein effizientes Konzept vor allem angehenden Physiotherapeuten weitergeben kannst.

    Das DSKK hat einen wichtigen Platz in der Therapie und gibt neue Perspektive!

    Elsbeth Kälin-Moeschler

  • #28

    Brigitte (eingeladene Patientin am DSKK-Kurs Teil 2 am 19.08.17) (Donnerstag, 07 September 2017 19:03)

    Merci beaucoup Louk,

    Je suis venue le 19 août lors de votre formation à Zürich sur invitation d'Esbeth kaelin. collègue de travail.
    Je suis venue sans retenue et avec confiance, Elsbeth avait déjà repéré ma démarche deine ui supposait un déséquilibre au niveau de ma jambe gauche plus courte de 15mm.
    Quelques vérifications de ta part on confirmé le problème qui je pense existe chez moi depuis une bonne quarantaines d'année, eh oui !? jambes lourdes et douleurs dans le bas du dos que je supportais tant bien que mal en allant régulièrement chez un ostéopathe et chez une masseuse "rebouteuse".
    Ton intervention "musclée ainsi que ma participation fort active" nous avons pu régler une bonne partie du problème après une heure de travail intense, sous les yeux des participantes en formation.
    je me sens à l'heure actuelle encore soulagée même si je sens encore des douleurs résiduelles, je n'ai plus du tout cette sensation de "boitement" alors que tu as constaté une différence de 20 millimètres avant l'intervention.
    voilà une expérience bien difficile à décrire mais qui me réjouis à chaque pas, je me sens beaucoup mieux.
    Merci à Elsbeth qui a su repérer chez moi ce disfonctionnement et merci à toi de tout cœur.

    Cordiales salutations.
    Brigitte Girardin

  • #27

    Doerte (Montag, 29 Mai 2017 08:58)

    Ein grandioser Kurs!
    Louk lehrt in sehr angenehmer Atmosphäre alles über die Diagonalspannungen.
    Diagnose und Therapie werden eindrücklich geübt, der zweite Kurs vertieft und festigt den ersten Kurs. Durch die kleine Teilnehmerzahl hat man eine intensive Betreuung und optimale Übungsmöglichkeiten.
    Den Kurs kann ich jedem empfehlen, vielen Dank Louk!!

  • #26

    Petra (Mittwoch, 17 Mai 2017 22:52)

    Der DSKK-Kurs finde ich super! Zwar hatte ich nach dem ersten Kurswochenende eine grosse Unsicherheit beim Anwenden in meiner Praxis, aber am zweiten Wochenende sammelten wir neue Erfahrungen an Louk's Patienten und dabei hatte ich sogar ein AHA-Erlebnis, weil ich selbst eine Diagonalspannung lösen konnte! Inzwischen habe ich schon zwei meiner Kunden behandelt und ich finde das DS-Konzept immer faszinierender! Aber es gibt noch viel zu Üben!
    Danke Louk! Du bist ein gspüriger Mensch und merkst was jeder braucht oder eben nicht und so fühlt man sich aufgehoben!

  • #25

    Heike (Montag, 15 Mai 2017 17:24)

    Für mich hat DSKK eine Lücke geschlossen in Bezug auf Diagnostik und Behandlung von ISG-Problemen und Beinlängendifferenzen und deren Auswirkungen auf den gesamten Körper. Für mich ein sehr schlüssiges Konzept, in guter Atmosphäre, mit viel Spaß. Auch wenn ich noch viel üben muss, hat v.a. der zweite Kursteil die feine Palpation nochmal richtig geschult. Eine gute und notwendige Ergänzung zur Spiraldynamik und allen anderen bisherig gelernten Techniken und Konzepten!

  • #24

    Werner (Dienstag, 20 Dezember 2016 17:30)

    Inzwischen sind ein paar Wochen seit dem Kurs vergangen.
    Was geblieben ist?
    Eine geniale Behandlungsmethode, welche ich erfolgreich einsetze.
    Die Patienten können es kaum glauben, wie schnell ihre Beschwerden behandelt , und dass diese über ein "Ein- Aus- Spiel" (temporäres Rückgängigmachen der Behandlung) wieder hervorgerufen werden können.
    Die zwei Behandlungskonzepte geben Spielraum, um individuell auf körperliche Gegebenheiten einzugehen.
    Obwohl im ersten Kursteil die Behandlungsmethoden sehr gut vermittelt wurden und auch viel geübt wurde, sind meine Behandlungen seit dem zweiten Wochenende deutlich erfolgreicher.
    Was sonst noch geblieben ist?
    Die Erinnerung an zwei intensive, interessante, kurzweilige, horizontöffnende, freundschaftliche Wochenenden, die es absolut Wert sind, Zeit und Geld zu investieren.
    Danke Louk

  • #23

    Karin (Montag, 28 November 2016 17:19)

    In einer angenehmen, familiären Athmosphäre durfte ich ein erstaunlich einfaches Konzept kennenlernen - einfach in der Theorie; für das erfolgreiche Anwenden braucht es natürlich viel Übung. Louk ist ein geduldiger, kompetenter und sympathischer Instruktor, faszinierend, mit welcher Geschwindigkeit und Lockerheit er die relevanten Punkte ertasten kann. Der Kurs wurde sehr abwechslungsreich gestaltet, eindrücklich und lehrreich war die Arbeit mit den Patienten.

  • #22

    Eva (Sonntag, 20 November 2016 18:21)

    Das DSKK ist sehr eindrücklich und genial. Dank der Palpation der Spannungspunkte kreigt man ein unmittelbares Feedback über seinen Behandlungserfolg.
    Der Kurs ist sehr praxisorientiert und dank der kleinen Gruppengrösse profitert man von Louks Supervision.

  • #21

    Cornelia (Montag, 22 August 2016 09:51)

    Louks Konzept der Diagonalspannung und deren Auflösung hat mir als Pilates-Instruktorin ein weiteres AHA-Erlebnis verschafft. Nicht nur an mir stelle ich nach der Auflösung meiner Diagonalspannung massiv spürbare Veränderungen fest. Der Körper ist wieder in der Mitte und muss nicht mehr mit grossem Aufwand in die "Mitte gebracht werden". Und das fühlt sich gut an! Das Training macht wieder Spass , meine jahrelangen unnötigen muskulären Verspannungen lösen sich mehr und mehr in Luft auf. Aus heutiger Sicht hätte ich mir die vielen Umwege über unzählige Behandlungen sparen können. Auch einige meiner Kurs-TeilnehmerInnen haben sich bereits erfolgreich von Louk behandeln lassen, sie sind begeistert. Aus meiner Sicht ist das Kennen dieses Konzeptes ein "must have" für jeden Bewegungs- und Physiotherapeuten, eigentlich für jeden Menschen .

  • #20

    Karina (Dienstag, 16 August 2016 19:57)

    Mein Körpergefühl nach dem ersten Kursteil, besonders die rechte Leiste und das Bein betreffend ein ganz anderes. Die ausstrahlenden Schmerzen im rechten Bein sind weg, die Beweglichkeit besser, ein freies Gefühl beim Gehen. Nach einer Woche leider wieder eine Blockierung im rechten ISG, jedoch in wesentlich geringerem Ausmaß, als dies vorher der Fall war.
    Mit den Patienten macht es richtig Spaß dieses Konzept anzuwenden. Besonders das Ertasten der Muskelspannungen und exakte ermitteln der funktionellen Beinlängendifferenz will noch geübt werden. Deshalb freue ich mich auf den 2. Kursteil und hoffe auch auf ein Vertiefungswochenende. Danke !

  • #19

    Brigitte (Sonntag, 19 Juni 2016 09:49)

    Der erste des DSKK Kurses ist nun schon zwei Wochen her. Ich staune, dass der Ausgleich immer noch anhält. Weniger Steifigkeit im Nacken, die subjektiv gefühlte schwächere linke Seite legt an Stabilität zu, Laufen wird "runder", ich kann länger stehen, werde weniger schnell müde in den thorakalen Rückenstreckern. Ganz speziell finde ich das neue Gefühl im Kiefer und praktisch keine Spannungskopfschmerzen mehr. Alle diese Symptome waren vorher aber nur leicht vorhanden und zum Teil gar nicht derart registriert, funktionieren konnte ich ja trotzdem. Umso mehr erstaunt mich diese Erfahrung jetzt.
    An Patienten ausprobiert: Zum Teil schnell erkennbar und lösbar, zum Teil sehr schwierig... Aber auf jeden Fall ein wertvolles Tool um eine gute Basis zu setzen. Danke!

  • #18

    Cornelia (Dienstag, 07 Juni 2016 16:12)

    Als Bewegungsmensch und langjährige Instruktorin mein(t)e ich ein gutes Körpergespür und einigermassen Beweglichkeit zu besitzen. Was ich jedoch nach der Behandlung nach dem DSKK Konzept an mir spüre, ist einmalig. Endlich "erahne" ich, was mit Körperintelligenz und müheloser Aufrichtung aus der Mitte gemeint ist. Nämlich keine kräftezehrende mit Muskeln gehaltene Länge, sondern ein einfaches natürliches "Sein" im Gehen, Stehen, sitzen... Der Kurs ist erst zwei Tage her aber seitdem spüre ich jeden Tag Veränderungen und kleine neue Bewegungsfreiräume, (im Moment noch verbunden mit heftigem Muskelkater an der einen oder anderen Stelle). Jetzt freue ich mich darauf, die neu gewonnenen Bewegungsspielräume erkunden zu dürfen und viele neue Inputs in meinen Kursen weitergeben zu können. Danke Louk für diese neue Körpererfahrung.

  • #17

    Barbara Koch (Dienstag, 07 Juni 2016 16:09)

    Ich war an diesem Wochenende an dem DSKK Kurs und bin wirklich verblüfft. Meine Strukturen gehen gerade noch mit der neuen Situation um und ich konnte gestern das erste Mal in meinem Leben befreit laufen. Das erste mal konnte meine rechte Beckenschaufel in die Aussenspirale in der Standbeinphase gehen- das ist unglaublich. Danke.

  • #16

    Alice (Montag, 30 Mai 2016 06:50)

    Das DSKK eröffnet mir neue Blickwinkel auf ein Patientenproblem. Die Palpation der Spannungsverhältnisse finde ich herausfordernd, die Behandlungstechniken leicht umzusetzen. Louk gestaltet die Kurstage in einem angenehmen Klima. Die Aufteilung in 2 x 2 Tage mit Patientendemonstration , Repetition und Zeit für Fragen im zweiten Teil ist wichtig, lehrreich und sinnvoll. Wünsche weiterhin viel Erfolg!

  • #15

    Kathrin (Donnerstag, 03 Dezember 2015 22:02)

    Das nochmalige Ueben , die "echten" Patienten, der Austausch von Erfahrungen, viele gute Tipps und Ideen und Korrekturen von Louk... ein interessanter, lehrreicher 2. Kursteil und die Erkenntnis dass ich immer noch viel zum Ueben habe...
    Am eigenen Körper hat sich die Behandlung auch bewährt, mein Becken ist im Lot geblieben, das "diffus-verzogene" Gefühl hat sich nicht wieder eingestellt.
    Jeder Patient wird jetzt einem kurz-Check unterzogen und manchmal auch jeder "Nicht-Patient" ;-) ..... jetzt heisst es für mich praktische Erfahrungen zu sammeln, was mich aber total gluschtet weil die Tests/die Griffe und die Behandlung so gut überschaubar sind.
    Herzlichen Dank lieber Louk, hoffentlich auf ein ander Mal, frohe Festtage, Kathrin aus Murten

  • #14

    Kathrin (Donnerstag, 01 Oktober 2015 08:40)

    Ein inspirierendes und bewegtes Kurswochenende das ich mit einem anderen (besseren!) Körpergefühl verliess! Der Kurs macht mir Lust aufs selber üben und Erfahrungen sammeln. Er gibt ein sehr konkretes Instrument in die Hand und ist eine super Ergänzung zum Spiraldynamik-Basiswissen.
    Die Kursatmosphäre ist angenehm, jeder traut sich "nach vorne", Louk schafft mit seiner symphatischen Art ein lockeres und lernfreundliches Klima.
    Ich freue mich auf Teil 2! Schade ist Rüti so weit weg von Murten....
    Herzlich Kathrin

  • #13

    Hui Claudia (Freitag, 11 September 2015 22:30)

    Nach dem ersten Kursteil habe ich innert einer Woche drei Kunden behandeln können und konnte es selbst kaum glauben. Jahrelange Beinschmerzen - wie weggeblasen! Gleichgewichtsstörungen, Gangunsicherheiten usw. verschwunden. Rückenschmerzen nicht mehr vorhanden. Schier unglaublich, aber wahr! Eine geniale Methode, ein toller Kurs. Freue mich sehr auf den zweiten Teil und viele Patienten, denen ich helfen kann, auch wenn ich noch viel üben muss.
    Danke Louk.

    Claudia

    Claudia

  • #12

    Daniela (Montag, 31 August 2015 20:12)

    Empfehlenswerter Kurs! DSKK bietet für mich wertvolle Hinweise auf die ISG Funktion und hilft mir bei der Intepretation (und/oder Behandlung) von "Beinlängendifferenzen" und Beckenschiefständen. Ganz eindrücklich ist es immer wieder, wie die ISGs Spannungszustände im Körper beeinflussen! Das erlernte Wissen kann einfach und effizient in den Berufsalltag integriert werden.

  • #11

    Ingrid Wehrli (Freitag, 24 Juli 2015 21:35)

    Der DSKK Kurs von Louk ist eine grosse therapeutische Bereicherung und die Kursführung von Louk einfach toll. Im Zusammenhang mit der manuellen Therapie, Triggerpunktbehandlung und der Spiraldynamik ist das für mich eine perfekte Ergänzung. Zuerst statische Muskelketten lösen und dann gezielt manuell Arbeiten in der Kombination mit der Spiraldynamik. Es macht mir viel Spass, braucht jedoch viel Übung und sicher einiges an Erfahrung. Ich hatte nach dem 1. Teil des Kurses 2 Erfolgserlebnisse mit der Behandlung nach dem DSKK Konzept....aber auch andere,die für mich nicht zufriedenstellend waren. Ich freue mich auf den 2. Teil des Kurses, übe fleissig weiter, damit ich bald lerne, kompliziertere Fälle besser differenzieren zu können.

    Ingrid Wehrli

  • #10

    Sandra Roithmayr (Freitag, 26 Juni 2015 08:36)

    Jetzt sind genau fünf Tage seit dem Kurs (wo ich behandelt worden bin) vergangen und schön langsam glaub ich es wirklich dass meine täglichen Kreuzschmerzen weg sind :) Der Kurs war/ist (zweite Teil steht noch aus-freu mich drauf) hat mich zum Staunen gebracht. Louk hat ein Konzept entwickelt, welches für jeden Patienten (wenn dieser eine DS hat) anwendbar ist. Ich wende diese Technik jetzt bei jeden Patienten in der ersten Einheit an und baue dann meine eigentliche Therapie darauf auf.
    Es gehört meiner Meinung nach, wie die Spiraldynamik, zur Grundausbildung und hoffe dass es auch bald mal Österreich erreichen wird (wir hinken den Schweizern ja immer ein bisschen nach :)
    Top Kurs!!!!
    Ganz liebe Grüße aus Öberösterreich
    Sandra Roithmayr

  • #9

    Marc Veenemans (Sonntag, 19 April 2015 18:38)

    Schon mehr als 30 Jahre freue ich mich immer wieder über meine Freundschaft mit Louk Koopmans. Neben privatem und familiärem verbindet uns auch einen niemals erlöschendes Interesse an unseren beiden Berufen (Physiotherapie und Chiropraktik) mit all seinen Aspekten. Besonders interessiert uns aber einen Aspekt: Die essentielle Rolle des Beckengürtels und seinen Funktion und Einfluss auf den Bewegungsapparat und insbesondere auf die Muskulatur. Wobei der Beckengürtel als einen der wichtigsten Player bezüglich Gleichgewichts in unserem Körper funktioniert.

    Angefangen hat unser Interesse durch die Publikationen, Kurse und Gespräche mit Dr. Alois Brügger und seine Erkenntnisse über den menschlichen Bewegungsapparat. Als Neurologe demonstrierte er in den 70er und 80er Jahre das Fehlhaltungen und Fehlstellungen des Achsenorganes unmittelbar zur Spannungsveränderungen innerhalb Muskelketten führen (Sternosymphysale Belastungssyndrom) und dass allfällige Störungen auch „direkt und sofort“ durch Korrektur dieser Fehlstellungen behoben werden können.

    Bewundernswert an Louk Koopmans ist neben seiner Beruflichen und wissenschaftlichen Neugier sein ausgesprochen gutes Tastgefühl. Dies half ihm zu neuen Kenntnisse welche er im Lauf der Jahren in seinem Konzept integrierte.
    Auch heute noch diskutieren wir immer wieder über die Faszination bestimmter Phänomenen, wobei unsere Erkenntnisse aus der Chiropraktik und Physiotherapie sich gegenseitig Ergänzen

    Das Diagonal-Spannung-Konzept nach Koopmans ist ein äusserst hilfreiches Konzept innerhalb der Manuellen Therapie. Sie schliesst an auf die Theorien und Publikationen von A. Vleeming (Bracing mechanisms oft he pelvic girdle) und ist die „Missing Link“ innerhalb Manueller Therapien: ,Osteopathie, Chiropraktik und Physiotherapie. Auch kommen die Ideen der Clinical Reasoning voll zur Geltung: Test, Behandlung und Retest in der Behandlung von Dysfunktionen des Bewegungsapparates wobei die Interaktion der stabilisierende Muskelschlingen rundum des Beckengürtel im Zentrum stehen. Der geübte Anwender dieser Methode wird immer wieder staunen über sofortige Erfolge seiner Behandlung!

    Dr. Marc Veenemans DC, B.Pt.
    Fakultät für Chiropraktische Medizin der Universität Zürich

  • #8

    Elisabeth Karsch (Montag, 13 April 2015 21:58)

    Das Konzept von Louk ist ganz eindeutige - es geht um das Finden der Mitte durch freie Iliosakralgelenke und damit gelöste Diagonalmuskelketten. Dies zu erreichen durch eigene herzliche Öffnung für den Klienten (sei es Patient oder Kursteilnehmer) vermittelt Louk bei seiner Therapie und Anleitung die Blockaden zu lösen ganz klar.
    Die Therapie ist einfach, angenehm und interaktiv.
    Das Besondere ist vor allem die Diagnose, durch die Druckpunkte in der diagonalen Muskelkette. Und das Faszinierende ist die blitzartige Veränderung des Spannungszustandes an diesen Diagnosepunkten, wenn der Klient ins Gleichgewicht gebracht wird durch die Therapie oder als Phänomen, wieder aus dem Gleichgewicht gebracht wird, durch künstlichen Beckenschiefstand mittels Beinlängenveränderung durch einseitige Absatzerhöhung (Unterlagerung der Ferse).

    Abgesehen von seiner fachlichen Kompetenz kann ich auch aus persönlicher Erfahrung dieses Therapiekonzept sowie für Therapeuten oder Interessenten seinen Kurs sehr empfehlen!

  • #7

    Christian Heel (Freitag, 05 Dezember 2014 12:59)

    DSKK habe ich als interessante Sichtweise, statische Spannungsketten zu entdecken, kennengelernt. Die Auswirkungen konnte ich persönlich erfahren und auch messen. So hatte sich die sensomotorische Leistungsbereitschaft von 25 / 75 im Seitenvergleich der beiden Körperhälften auf 49 / 51 ausgeglichen. Die Messung erfolgte mit einer MFT Analyse vor und nach Korrektur.

    Die Diagnostik ist klar aufgebaut, es braucht einiges an Übung eine klare Trennschärfe in der Befundung zu entwickeln. Die ISG Mobilisation funktioniert sehr effektiv, eine Technik, die ich in der praktischen Arbeit häufig anwende.

    DSKK schätze ich als Grundlage Spannungen im Körper zu beheben, um dann Bewegungsmuster leichter zu verändern.

    Christian Heel – Leitung Spiraldynamik® Akademie

  • #6

    Sabina (Montag, 17 November 2014 17:20)

    Ein toller Kurs, auch mit einigen Wochen Abstand! Dieses Tool ist perfekt, weil einfach zu handhaben, günstig und schnell, dazu aussagekräftig und verifizierbar. Der zweite Teil mit echten Beispielen/echten Patienten war nochmals so verblüffend, für uns Kursteilnehmer genau so wie für die behandelten Patienten.
    Danke für ein genial einfaches Basistool! Sabina Jacober, Physio

  • #5

    Jeannine (Montag, 15 September 2014 12:55)

    Ein verblüffend einfaches Konzept, das mit etwas Übung sehr leicht mit wenig Zeitaufwand immer als Diagnosehilfe (und ev. Therapie) angewendet werden kann, um den Patienten möglichst effizient und schnell Linderung oder Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Und das fast Unglaubliche ist, jeder kann die Wirkung innert Sekundenbruchteilen am eigenen Körper erleben und nachvollziehen. Zu gut um wahr zu sein, nicht? Aber Tatsache.
    Im zweiten Teil des Kurses hatten wir die Möglichkeit Patienten mitzubringen und den wahren Therapiealltag mitzuerleben. Wir durften erleben und erfühlen, wie dieses faszinierende Konzept auch in komplexen, nicht bilderbuchmässigen Fällen angewendet werden kann und den Weg für weitere Behandlungen ebnet, die so noch effizienter und erfolgversprechender genutzt werden können.
    Dieses Konzept hilft die Menschen und die gesundheitlichen Probleme des muskuloskeletalen Systems noch ganzheitlicher zu erfassen und gibt oft wieder einen anderen Blickwinkel auf diverse Krankheitsbilder und ein besseres Verständnis dafür.
    Danke Louk für deine gesammelten Erfahrungen und die Möglichkeit, diese zu erlernen und anzuwenden.
    Jeannine Redling, Physio

  • #4

    Neeser Dieter (Samstag, 28 Juni 2014 19:23)

    Das Diagonal-Spannungs-Konzept ist verblüffend: Verblüffend einfach in der Diagnostik und in der Therapie! Das Warum, das Wie und welche Krankheitsbilder einen direkten Bezug hierzu haben könnten regt zum Nachdenken an und macht neugierig auf den zweiten Kursteil!

    Dieter Neeser, Physio

  • #3

    Tobias Amshoff (Freitag, 23 Mai 2014 10:46)

    Die DSKK ist absolut faszinierend!
    Louks Art, Muskelspannungen aufzuspüren, ist derart präzise und mit einer inneren Klarheit, dass ich echt staune!
    Ein wirklich bereichernder Kurs!
    Tobias Amshoff, Physio und Spiraldynamik® Lehrer

  • #2

    Tanja (Dienstag, 20 Mai 2014 22:20)

    In angenehmer, unkomplizierter und motivierender Arbeitsatmosphäre, angeleitet von einem kompetenten und geduldigen Lehrer, durfte ich als Nicht-Physio Erfahrungen in der Muskelpalpation sammeln. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank, Louk! Ich habe viel vom ersten gemeinsamen Wochenende profitiert und gelernt, die Tage vergingen wie im Flug.
    Heute habe ich mein erstes Kunden Feedback erhalten: letzte Woche war es meiner Kundin vor lauter Schmerzen kaum möglich aufrecht zu gehen, heute haben wir schmerzfrei eine Pilates-Sequenz auf dem Reformer durchgeturnt. Die einmalige indirekte Mobilisation des ISGs hat ausgereicht. Ich bin absolut begeistert vom DSKK!

  • #1

    Sabina (Montag, 19 Mai 2014 14:27)

    Der Kurs bei Louk war sehr spannend und beschwingend. Ein verblüffend einfaches Konzept, rasch anwendbar und doch aussagekräftig. In der Woche nach dem Kurs habe ich die Gelegenheit genutzt und bei Menschen aller Altersgruppen ausprobieren können. Überraschend waren die Ergebnisse, auch für die Behandelten. Sehr positiv!
    Schwierig fand ich die Befundung von Kindern, einerseits weil sie auf Schmerzreize anders als Erwachsene reagieren und da ich keinen klaren Befund erhielt. Aber dranbleiben ist alles, ich bin sehr gespannt was mir die Personen die ich behandelt habe diese Woche berichten können.